Förderer der Straßensozialarbeit

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Modellprojekt Internetauktionen

1. Einleitung
Das Projekt Internetauktionen wurde ursprünglich entwickelt, um benachteiligten jungen Menschen mit Interesse an den Arbeitsbereichen Internet und Verkauf einen niedrigschwelligen Einstieg in informelles Lernen, berufliche Qualifizierung und regelmäßige Beschäftigung zu ermöglichen. Heute arbeiten hier Personen jeder Altersgruppe, die von zwei älteren erfahrenen Mitarbeitern angeleitet werden und die verschiedensten Gegenstände bei eBay versteigern.

2. Ziele
Ziele des Projektes sind neben der Vermittlung der klassischen Arbeitstugenden wie Pünktlichkeit und regelmäßige Anwesenheit insbesondere das Trainieren von Genauigkeit (exakte Produktbeschreibungen und optimale Fotos erstellen), Zuverlässigkeit (E-Mails regelmäßig abrufen und angemessen beantworten), Selbständigkeit (den Auktionsablauf alleine und ohne ständige Kontrolle in Eigenverantwortung durchführen) und Kritikfähigkeit (positive wie negative Rückmeldungen entgegennehmen und konstruktiv nutzen). Langfristiges Ziel ist die Integration in Ausbildung oder Arbeit.

3. Zielgruppe
Zielgruppe sind Personen, die über ein durchschnittliches intellektuelles Leistungsvermögen und eine gewisse schriftliche Ausdrucksfähigkeit verfügen, aufgrund sozialer Umstände mit Orientierungs-, Motivations-, Verhaltens- oder Suchtproblemen belastet sind und eine Berufsausbildung oder ein Arbeitsverhältnis anstreben und hierzu besondere Unterstützung benötigen. Grundkenntnisse in den Bereichen Internet und Textverarbeitung sind nicht notwendig.

4. Arbeitsschritte
Zur Durchführung der Auktionen können folgende Arbeitsschritte voneinander abgegrenzt werden:

  1. Informationen über die zu verkaufende Ware beschaffen sowie den möglichen Wert und Markt ermitteln (Fachbücher, Gespräche, E-Mail-Anfragen, Internetrecherchen)
  2. Kurze, informierende und sachlich vollständige Produktbeschreibungen anfertigen (Material, Gewicht, Größe, Marke, Alter, Gebrauchsspuren und andere sichtbare Eigenschaften anschaulich, detailliert und zeitlich geordnet aufzählen)
  3. Digitalfotos erstellen (möglichst präzise Abbildungen in optimaler technischer Ausführung)
  4. Verpackungsmaterial auswählen (unter Berücksichtigung einer optimalen und bruchsicheren Verpackung), Versandart (Brief, Päckchen, Paket, Spedition) und Porto- bzw. Transportkosten (nach Größe und Gewicht) exakt ermitteln
  5. Angebot (Produktbeschreibung, Foto, Angaben zu Zahlung und Versand) zusammenstellen und nach Überprüfung und etwaigen Korrekturen in die jeweilige Internetauktion einstellen
  6. Kundenanfragen zeitnah und angemessen beantworten (E-Mails regelmäßig abrufen, bei nicht deutschsprachigen Kunden Übersetzungen erstellen oder veranlassen, ggf. Kosten für einen Auslandsversand - inklusive Zollvorschriften - ermitteln und mitteilen)
  7. Anschreiben für den Auktionsgewinner gestalten und übermitteln (inklusive Zahlungsinformationen, endgültigen Versandkosten bei Auslandssendungen und evtl. Nachfrage in Bezug auf die genaue Lieferadresse) und Zahlungseingang überprüfen
  8. Ware optimal und bruchsicher verpacken und versenden bzw. Termine bei Selbstabholungen absprechen und die Waren übergeben
  9. Evtl. Reklamationen bearbeiten und notwendige Korrekturen in Bezug auf künftige Auktionen schriftlich festhalten (Reklamationstabelle erstellen)
  10. Nicht versteigerte Gegenstände aussortieren, evtl. lagern und erfassen (ggf. Bestandsliste erstellen)

5. Begleitende Hilfen
Vorgesehen ist, dass die Beschäftigten je nach Ausgangslage die Hilfen anderer Einrichtungen in Anspruch nehmen und z. B. mit der Drogenberatung, Schuldenberatung oder anderen relevanten Beratungs- und Unterstützungseinrichtungen Kontakt halten. Bei Fragen, die das Wohnen oder besondere soziale Schwierigkeiten betreffen, sind Beratungsgespräche mit den Fachkräften der Straßensozialarbeit zu führen.

6. Qualifizierungen
Auch sind Qualifizierungen geplant, z. B. Trainingseinheiten zum Grundrechnen, in Rechtschreibung oder in der elektronischen Datenverarbeitung (Word, Excel und Bildbearbeitung). Obligatorisch sind Qualifizierungseinheiten zur Berufsorientierung und zum Erstellen von Bewerbungen.